Deutsch-schweizerisches Buch- und KunstProjekt:

„Schweizen in Deutschland - Alte Liebe rostet nicht“

Ein gemeinsames Projekt von AbisZ-Verlag Johannes Rösler (D) und Mandala Design Isabella Kappeler (CH)

1. Projektanstößer:

Über 130 Schweizen gibt es in Deutschland - offizielle und inoffizielle! Über 130 Mal hat es die Schweiz geschafft, dass nach ihr Landschaften benannt werden - von der Sächsischen Schweiz, über die Fränkische Schweiz bis zur Wiesenthaler Schweiz. Weltweit gibt es die Bezeichnung Schweiz in Namen von Landschaften mindestens 191 Mal. Deutschland weist jedoch die höchste „Schweizdichte“ auf. Die Benennung ist schon viele Jahrzehnte her, aber sie erinnert an die große Liebe und Verehrung, die die Deutschen ihrem südlichen Nachbarland entgegengebracht hatten. Mit dem Projekt „Schweizen in Deutschland - Alte Liebe rostet nicht“ soll daran wieder erinnert und das Bewusstsein für die in den 16 Bundesländern liegenden Schätze sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz geweckt werden.  

2. Ziel:

Das Projekt hat zum Ziel, einen umfassenden Überblick über alle Schweizen in Deutschland zu erstellen (hier eine von uns erstellte Tabelle über alle bisher bekannten Schweizen in Deutschland - Stand: Dezember 2013). Für jede Schweiz wird dabei ein entsprechendes Porträt verfasst. Im Mittelpunkt steht die Erforschung der Geschichte der Ernennung (wann, durch wen und warum). Gleichzeitig werden geografische Zusammenhänge beleuchtet und kulturgeschichtliche Bezüge hergestellt.

Parallel malt die Schweizerische Künstlerin Isabella Kappeler für jede Schweiz ein Mandala-Bild, das jedem Gebiet eine individuelle Ausdrucksform und Note verleiht. Mit ihrer Kunst bildet sie die Originalität und den Facettenreichtum jeder Schweiz mit Farben, Formen und Mustern ab.

Die Ergebnisse werden in Buchform oder anderen Publikationen veröffentlicht. Dabei wird es einen Gesamtüberblick über alle Schweizen in Deutschland geben, es werden aber auch einzelne Schweizen vorgestellt (z.B. die Saarländische Schweiz) bzw. ganze Regionen erfasst (wie die Mosel-Schweizen oder die Schweizen in NRW oder anderen Bundesländern).

Die Publikationen sollen die Bedeutung der Schweizen in Deutschland unterstreichen und als eine wichtige Informationsquelle, insbesondere für den Tourismus, aber auch für Schulen dienen. Da fast alle Schweizen sog. „Natur-Exklaven“ sind, bietet sich eine touristische Erchließung unter der Kategorie „Natur & Landschaften“ mit den Profilthemen Natururlaub, Natur erleben, Wandern und regionale Spezialitäten an. Damit wird gleichzeitig der Tourismus im ländlichen Raum gefördert unter Beachtung und Einhaltung des Naturschutzes.

Nach dem Motto „Alte Liebe rostet nicht“ soll das Projekt auch den gegenseitigen Respekt und die Wertschätzung zwischen beiden Ländern auf neue Art zum Ausdruck bringen. Das zwischen einem selbstständigen Journalisten/Verleger in Deutschland und einer Künstlerin in der Schweiz durchgeführte Projekt soll einen wertvollen Beitrag zum besseren Kultur- und Traditionsverständnis beider Länder liefern und den touristischen Austausch zwischen Deutschland und der Schweiz aber auch anderen Ländern fördern.

3. Inhalt der Publikationen

- Beschreibung bzw. Porträtierung der Schweizer Landschaften in Wort und Bild
- Ursprung, Herkunft und Bedeutung des Namens
- Darstellung kulturgeschichtlicher und geografischer Zusammenhänge
- Bezug bzw. Rückverfolgung in die Schweiz
- Vorstellung von Personen, die in Verbindung mit der Landschaft stehen
- Geschichten und Erzählungen rund um das Schweizer Gebiet
- Die Schweizen als Mandala-Bilder
Weiterhin werden eine tabellarische Übersicht über alle Schweizen und Übersichtskarten erstellt.

4. begleitende Aktivitäten:

- für jede Schweiz soll ein „Schweizer Botschafter“ ernannt werden, der als Ansprechpartner gilt und beauftragt ist, die Schweizer Landschaft zu betreuen (z.B. „Botschafter der Bernkasteler Schweiz“)
- schrittweise soll der Austausch zwischen den Schweizen und die Vernetzung untereinander aktiviert werden
- angestrebt werden Partnerschaften zwischen einzelnen Schweizen in Deutschland und Orte in der Schweiz
- touristische Erschließung und Vermarktung der Schweizen („Schweizer Weg durch Deutschland“)

5. Vorgehen/Aktivitäten:

- jede Schweiz wird persönlich besucht. Parallel werden ausführliche Recherchen, u.a. in Archiven und Bibliotheken durchgeführt. Involvierte Menschen werden interviewt.
- für jede Schweiz wird eigens ein individuelles Mandala-Bild erstellt.
- auf der eingerichteten Web-Seite www.schweizen-in-deutschland.de wird über die aktuelle Arbeit und den Stand der Recherchen regelmässig berichtet.

6. Projektzeit

Das Projekt wurde 2013 gestartet. Folgende Phasen sind geplant:
- Buchprojekt „Saarländische Schweiz“ (2014 realisiert, z.Zt. Überarbeitung des Buches)
- Buchprojekt „Die Mosel-Schweizen“ (Realisierung Ende 2017/Anfang 2018)
- kleine Broschüre „Übersicht über alle Schweizen in Deutschland“ (Anfang 2018)
Weitere Publikationen folgen.

7. Projektförderung/Sponsoring:

Interessenten können dieses Projekt mit einem Geldbetrag fördern (siehe Button Förderer). Die Projektförderer werden auf der Seite www.Schweizen-in-Deutschland.de aufgelistet und regelmäßig über den jeweils aktuellen Stand der Recherche unterrichtet.